Ein kleines Jubiläum: Dr. Christos Pantazis lud zum 5. "Kittos Grillfest"

 
Foto: Robin Koppelmann

Jedes Jahr aufs Neue beliebt: "Küsschen von Kitto".

 

Woran man erkennen kann, dass Dr. Christos Pantazis in seinem nun fünften Jahr Teil des Niedersächsischen Landtages ist? An dem kleinen Jubiläum, das die fünfte Auflage von "Kittos Grillfest" am Freitag, 16. Juni 2017 im Begegnungszentrum Gliesmarode am Soolanger feierte. Denn seitdem "Kitto" Pantazis im Landtag sitzt, seitdem gibt es auch dieses kleine Bürgerfest.

 

Über 200 Gäste, darunter der ehemalige Niedersächsische Ministerpräsident Gerhard Glogowski, die Bundestagsabgeordnete Dr. Carola Reimann, der Landtagskollege und Vorsitzende der SPD-Ratsfraktion Christoph Bratmann, Ulla Derwein, Vorsitzender der Bündinis 90/Die Grünen Braunschweig, diverse Ratsmitglieder, Vertreter gesellschaftlicher Institutionen und natürlich unzählige Bürgerinnen und Bürger aus dem Wahlkreis 1 kamen und ließen es sich bei Grillgut von Weichelts Wurtswaren gutgehen. "Dieses jährliche Fest ist ein kleines Dankeschön an alle diejenigen, die unsere Arbeit tagtäglich so einsatzstark unterstützen", sagte Pantazis, der das Fest komplett privat finanziert. "Schade war, dass unser geplanter Show-Act, die Judoka des MTV Hondelage, kurzfristig aufgrund einer Überschneidung mit dem Nachtlauf absagen mussten", so Pantazis weiter. "Wir hoffen, sie im kommenden Jahr bei uns begrüßen zu können!"

Bildergalerie mit 32 Bildern

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.